Dr. iur. Roberto Dallafior, H.E.E.

Position
Partner

Tätigkeitsschwerpunkte
Vertretung von Klienten vor Gerichten, Schiedsgerichten (insbesondere ICC, Swiss Rules und ad hoc) und Behörden, insbesondere in handels- und gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen, in bank- und finanzmarktrechtlichen Streitigkeiten, einschliesslich FINMA-Verfahren, und in versicherungsrechtlichen Auseinandersetzungen sowie in wettbewerbs-, kartell- und beschaffungsrechtlichen Verfahren
Schiedsrichter in Schiedsgerichtsverfahren, insbesondere nach den Regeln der ICC, den Swiss Rules und in ad hoc-Verfahren

Weitere Tätigkeiten
Schiedsrichter bei der International Chamber of Commerce (Schweizer Liste)
Vizepräsident der Honorarkommission des ZAV

Berufserfahrung
Seit 1990 als Rechtsanwalt zugelassen; Substitut bei Henrici, Reber & Wicki, Zürich (1986–1987); Mitarbeiter bei Homburger Rechtsanwälte, Zürich (1990–1991 und 1993–1996); Mitarbeiter bei Cleary, Gottlieb, Steen & Hamilton, Brüssel (1992–1993); Mitarbeiter bei Brosio, Casati & Associati, Mailand (1993); Partner bei Stern & Partner, fusioniert zu Hess Dallafior Rechtsanwälte, Zürich (1996–2006); seit 2006 Gründungspartner der Nater Dallafior Rechtsanwälte AG, Zürich

Arbeitssprachen
Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch

Referenzen
Von Chambers Global und Chambers Europe seit Jahren als Anwalt für handelsrechtliche Verfahren empfohlen. Chambers Global/Europe 2016 schreibt, Klienten hätten ausgesagt, he does a brilliant job and is terrific in developing and anticipating strategy.
In früheren Ausgaben hiess es: Roberto Dallafior strikes a balance between tactics, conceptual thinking and a pragmatic approach, according to clients. Although best known for his litigation practice, he is taking on an increasing amount of arbitration work. Und weiter: Roberto Dallafior is a commercial litigator who really knows how to win proceedings. Sources note his proactive attitude and ability to anticipate his clients' needs. He also handles arbitration. Ausserdem habe er immense expertise and is a litigator par excellence. His legal experience and know-how are second to none. He tackles and resolves the key issues without getting sidetracked.
Who's Who Legal
fasste Aussagen Dritter wie folgt zusammen: Dallafior provides sensible advice and is highly commercial in his approach to matters. Und weiter: The terrific Roberto Dallafior heads the commercial litigation practice at specialist dispute resolution firm Nater Dallafior Rechtsanwälte AG. He has a wonderful reputation for guiding clients through all phases of litigation from the advisory stage to actual proceedings, including enforcement proceedings.
Expert Guides empfiehlt ihn als Experten für Prozessführung.

Ausbildung
Studien an der Universität Zürich (lic. iur., 1986; Dr. iur., 1990); wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für internationales Privatrecht und Obligationenrecht an der Universität Zürich (Prof. A. Heini, 1987-1988); Nachdiplomstudium am College of Europe (Diploma of Advanced European Legal Studies, 1992)

Mitgliedschaften
Zürcher Anwaltsverband (ZAV); Schweizerischer Anwaltsverband (SAV); International Bar Association (IBA); Schweizerische Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ASA); London Court of International Arbitration (LCIA)


Publikationen
  • Kommentar zu Art. 2-4 und 59-62 LugÜ, in: C. Oetiker/T. Weibel (Hrsg.), Kommentar zum Lugano-Übereinkommen, 2. Auflage, Basel 2015.
  • Contract law, in: Ch. H. Kälin (ed.), Switzerland Business & Investment Handbook, 3. Auflage, Zurich 2011, S. 117 ff.
  • Überblick über die wichtigsten Änderungen des Lugano-Übereinkommens, SJZ 2008, S. 105 ff.
  • Neue Regeln für die freie Fahrt im Automobilvertrieb, sic! 2002, S. 776 ff.
  • Jahr 2000, Wegweiser zu den wichtigsten rechtlichen Fragen, Zürich 1999
  • David gegen Goliath, Lex Dossier: Kartellrecht, Handelszeitung vom 3. Februar 1999
  • Kommentar zu den Missbrauchstatbeständen (Art. 7 Abs. 2 KG), in: E. Homburger/B. Schmidhauser/F. Hoffet/P. Ducrey (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Kartellgesetz, Zürich 1997
  • Die Legitimation des Erben, Eine rechtsvergleichende und internationalprivatrechtliche Studie, Diss., Schweizer Studien zum internationalen Recht 66, Zürich 1990
  • Durchsetzung des gesetzlichen Anspruchs auf Einberufung der Vereinsversammlung (Art. 64 Abs. 3 ZGB), SJZ 1989, S. 376 ff.
  • Können Fakten Verträge begründen? – Zum sog. faktischen Vertragsverhältnis, Bemerkungen zu einem Urteil des Obergerichts des Kantons Solothurn, SJZ 1989, S. 273 ff.