Dr. iur. Mathis Berger, LL.M.

Position
Partner

Tätigkeitsschwerpunkte
Vertretung von Klienten vor Gerichten, Schiedsgerichten und Behörden, insbesondere in Auseinandersetzungen betreffend Immaterialgüter-, Informations-, Medien-, Werbe-, Wettbewerbs- und Kartellrecht sowie betreffend handels- und gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten

Weitere Tätigkeiten
Mitglied der Eidgenössischen Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten; Lehrbeauftragter der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich für Immaterialgüterrecht (seit 2002) und Vertragsrecht (2001–2010), des Nachdiplomstudiums Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Zürich (seit 2001), des Nachdiplomstudiums Intellectual Property der ETH (2000–2010) und des International Institute of Management in Telecommunications an der Universität Freiburg iimt (1999–2011); Vorsitzender Herausgeber der sic!-Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (seit 2002); Geschäftsführer des Schweizer Forums für Kommunikationsrecht (SF-FS; 2001–2012)

Berufserfahrung
Seit 1994 als Rechtsanwalt zugelassen; Rechtsanwalt bei Reber Rechtsanwälte, Zürich (1994–1996); Mitarbeiter bei Davis & Gilbert in New York (1997); Rechtsanwalt bei Bär & Karrer, Zürich (1998–2000); Partner bei Hess Dallafior Rechtsanwälte, Zürich (2002–2006); seit 2006 Gründungspartner der Nater Dallafior Rechtsanwälte AG, Zürich

Arbeitssprachen
Deutsch, Englisch

Referenzen
Empfehlung durch Chambers Europe für Immaterialgüterrecht und Technologie-, Medien- und Telekommunikationsrecht: In der 2016-Ausgabe liest man, er habe enormous IP knowledge und einen good academic background, while being practical and focused.
In früheren Ausgaben hiess es: Mathis Berger of Nater Dallafior Rechtsanwälte has a solid reputation for his work in this field. He heads the IP and TMT practices and has been busy recently with patent infringements and trade mark protection.
Von Who's Who Legal als führenden Praktiker für Life Sciences, Internet und E-Commerce empfohlen: He is well known for his work in IP and competition law. He provides sophisticated and business-oriented advice for clients in life sciences industries.

Ausbildung
Studien an der Universität Zürich (lic. iur., 1991; Dr. iur., 1997); Nachdiplomstudium an der University of Chicago (LL.M., 1997); Oberassistent am Lehrstuhl für Technologie- und Informationsrecht an der ETH Zürich (Prof. R. M. Hilty, 2001–2002)

Mitgliedschaften
Zürcher Anwaltsverband (ZAV); Schweizerischer Anwaltsverband (SAV); Association Suisse pour la Protection de la Propriété Intellectuelle (AIPPI); Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR); Licensing Executives Society (LES); International Trademark Association (INTA); International Association of Entertainment Lawyers (IAEL); Institut für gewerblichen Rechtsschutz (INGRES); Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI); Schweizer Forum für Kommunikationsrecht (SF-FS); Studienvereinigung Kartellrecht e.V.; Schweizerische Vereinigung für Wettbewerbsrecht (asas); Europa Institut an der Universität Zürich (EIZ)


Publikationen

Monographien, Aufsätze

  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2016, 399 ff.
  • Geometrie des Interessensausgleichs im Urheberrecht oder die Quadratur des Kreises, Gazzetta 52/2012, 31-37
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2015, 419 ff.
  • Ist das Verwertungssystem (noch) gerecht?; in: M. Berger / W. Stauffacher (Hrsg.), Wege zum idealen Verwertungssystem, Zürich 2014
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2014, 429 ff.
  • Kommentar zu Art. 3 Abs. 1 lit. a, b, c und i, in: R. Hilty / R. Arpagaus: Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Basel 2013
  • Nespresso-Kapsel als "3-D-Marke", NZZ Nr. 118 vom 25. Mai 2013, 33
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2013, 381 ff.
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2012, 401 ff.
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2011, 385 ff.
  • Intellectual Property Law, in: Ch. H. Kälin (ed.), Switzerland Business & Investment Handbook, 3rd Edition, Zürich 2011
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2010, 396 ff.
  • Urheberrechtstagung vom 2. März 2010, Zukunft des Urheberrechts, Gazzetta 1/2010, Pro Litteris Intern, 6 f.
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2009, 391 ff.
  • Creative compensation, Business Guide Magazine 3/2009, 48 f.
  • Gerichtsstandsvereinbarungen und Verletzerzuschläge in verwertungsrechtlichen Tarifen, sic! 2009, 65 ff. (zusammen mit Andreas Abegg)
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2008, 399 ff.
  • Irrtum: Das Urheberrecht regelt den Schutz von Urheberinnen und Urhebern von Werken der Literatur und Kunst, in: M. Berger/S. Macciacchini (Hrsg.), Populäre Irrtümer des Urheberrechts, Zürich 2008
  • Entwicklungen im Immaterialgüter- und Lauterkeitsrecht, SJZ 2007, 403 ff.
  • Gesetzgebung nach den „Wünschen der UEFA“, Verstoss gegen Grundsätze der freien Wirtschaftsordnung, NZZ Nr. 125 vom 1. Juni 2006, 58
  • Sittenwidrige Zeichen sind nicht schutzfähig, in: 125 Jahre Markenhinterlegung, sic! Sondernummer 2006, 41 ff.
  • Intellectual property law, in: Ch. H. Kälin (ed.), Switzerland Business & Investment Handbook, Zurich 2006
  • International Licensing, Chapter on Swiss Law, Release 19, 2006
  • Legal minefields, Investor Relations, June 2005, 3
  • Schutz von Software, in: Weka (Hrsg.), Informatikrecht in der Praxis, update 2005 (zusammen mit Florent Thouvenin)
  • Durchsetzung der Lizenz gegenüber Dritten, sic! 2005, 163 ff.
  • Schutz von Software, in: H. R. Trüb (Hrsg.), Softwareverträge, Zürich 2004
  • RTVG: Entwurf und Botschaft des Bundesrates, Tagungsbericht, sic! 2003, 665 ff.
  • Multimedia: Herausforderung Kartellrecht, in: R. H. Weber et al. (Hrsg.), Geschäftsplattform Internet IV, Zürich 2003, 151 ff.
  • ASP: Neues Geschäftsmodell als Herausforderung für das Recht?, sic! 2002, 667 ff.
  • Filmische Vielfalt – mit welchen Mitteln. Schildbürgerstreich im Bereich der Parallelimporte, NZZ Nr. 188 vom 16. August 2002, 13
  • Seminar anlässlich der Generalversammlung der AIPPI Schweiz vom 6. Juni 2001, Bericht über das Seminar anlässlich der Generalversammlung der AIPPI Schweiz vom 6. Juni 2001, sic! 2001, 575 ff.
  • Valuating Intangible Property in Switzerland, NDS IP ETH, Newsletter March 2001
  • B.I.G. – Bewertung Immaterieller Güter, Tagungsberichte, sic! 2001, 77 ff.; sic! 2000, 816 ff.; sic! 2000, 742 ff.; sic! 2000, 560 ff.; sic! 2000, 450 ff.; sic! 2000, 346 ff.
  • Sind Parallelimporte erlaubt oder nicht?, Handelszeitung Nr. 47 vom 22. November 2000, 31
  • Aktuelle Fragestellungen zum Zeichen-Kollisionsrecht, Bericht über das Seminar anlässlich der Generalversammlung der AIPPI Schweiz vom 30. Mai 2000, sic! 2000, 455 ff.
  • Aspekte der Bewertung von Marken im Unternehmensvermögen, MarkenR 1/1999, 271 ff.
  • Was ist eigentlich die Marke «Coca-Cola» wert?, Handelszeitung Nr. 9 vom 3. März 1999, 20
  • Die funktionale Konkretisierung von Art. 2 UWG, Diss. Zürich 1997
  • Die Immaterialgüterrechte sind abschliessend aufgezählt (numerus clausus), in: M. Kurer et al. (Hrsg.), Die Binsenwahrheiten des Immaterialgüterrechts, Festschrift zum sechzigsten Geburtstag von Dr. Lucas David, Zürich 1996, 1 ff.
  • Treaties, Agreements and Conventions in Swiss-American Chamber of Commerce (ed.), Yearbook 1995/96, Zürich 1996 (together with Alfred Reber)
  • Über das Verhältnis zwischen dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und dem Kartellgesetz, in: A. Kellerhals (Hrsg.), Aktuelle Fragen zum Wirtschaftsrecht, Zur Emeritierung von Prof. Dr. Walter R. Schluep, Zürich 1995, 31 ff.
Anmerkungen
  • Nespresso III – Tribunal fédéral du 9 janvier 2013, sic! 2013, 310 ff.
  • Entscheid des Kantonsgerichts Nidwalden vom 11. März 2008, sic! 2010, 41 ff.
  • Entscheid des Bundesgerichts vom 19. Juni 2007,«MP3-Player», sic! 2007, 722 ff.
  • Vertragsrechtliche Aspekte eines zeichenrechtlichen Instituts, Bemerkungen zu BGE 131 III 581, Jusletter vom 23. Januar 2006
  • Entscheid des Bezirksgerichts der Sense vom 24. Januar 2005, «Immobilien-Suchmaschine», sic! 2005, 675 ff.
  • Entscheid des Bundesgerichts vom 4. Februar 2005, «Such-Spider», sic! 2005, 593 ff.
  • Entscheid des Bundesgerichts vom 6. Oktober 2004, «Yello/Yellow Access AG», sic! 2005, 123 ff.
  • Entscheid des Zivilgerichtspräsidiums Basel-Stadt vom 20. Januar 2004, «Arzneimittel-Kompendium», sic! 2004, 490 ff.
  • Entscheid des Handelsgerichts Aargau vom 26. Juni 2003, «Milchschäumer», sic! 2004, 331 ff.
  • Entscheid des Bundesgerichts vom 25. August 2003, «Malbuner II», sic! 2004, 301 ff.
  • Entscheid der Eidgenössischen Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 26. Juni 2003, «Redbull/Bluebull», sic! 2003, 815 ff.
  • Entscheid des Handelsgerichts Zürich vom 8. November 2002 «Lichtschalter», sic! 2003, 722 ff. (zusammen mit Jürg Müller)
  • Entscheid des Bundesgerichts Zürich vom 6. Dezember 2002 «Spamming», sic! 2003, 619 ff.
  • Entscheid des Kantonsgerichts St. Gallen vom 17. Juni 2002, «Mummenschanz», sic! 2003, 116 ff. (zusammen mit Ivan Cherpillod)
  • Entscheid des Schweizer Bundesgerichts vom 3. April 2002, «Wache AG/Die Wache», sic! 2002, 530 ff.
  • Entscheid der Eidgenössischen Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 18. September 2001 «Smirnoff (fig.)/ Smirnov», sic! 2002, 169 ff.
Herausgeber von
  • Wege zum idealen Verwertungssystem, Zürich 2014 (zusammen mit Werner Stauffacher)
  • Populäre Irrtümer im Urheberrecht, Zürich 2008 (zusammen mit Sandro Macciacchini)
  • IT Outsourcing, Zürich 2003 (zusammen mit Rolf H. Weber und Rolf Auf der Maur)
  • Geschäftsplattform Internet IV, Zürich 2003 (zusammen mit Rolf H. Weber und Rolf Auf der Maur)
  • Urheberrecht am Scheideweg?, Schriften zum Medien- und Immaterialgüterrecht Bd 59, Bern 2002 (zusammen mit Reto M. Hilty)
  • sic! Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht, Vorsitzender Herausgeber (seit 2002)