Dr. iur. Hans Nater, LL.M.

Position
Partner

Tätigkeitsschwerpunkte
Vertretung von Klienten vor Gerichten und Behörden, insbesondere in handels- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Schiedsrichter in Schiedsgerichtsfahren, insbesondere nach den Regeln der ICC, den Swiss Rules, den Regeln des CAS und in ad hoc-Verfahren

Weitere Tätigkeiten
Schiedsrichter bei der International Chamber of Commerce (Schweizer Liste); Mitglied des Court of Arbitration for Sport (CAS); Redaktor für Belange des anwaltlichen Berufsrechts der Schweizerischen Juristenzeitung (SJZ)

Berufserfahrung
Seit 1973 als Rechtsanwalt zugelassen; Gründungspartner der Anwaltskanzlei Stiffler & Nater, Zürich (1975–2006); seit 2006 Gründungspartner der Nater Dallafior Rechtsanwälte AG, Zürich

Arbeitssprachen
Deutsch, Englisch, Französisch

Referenzen
Von Expert Guides als Experten für Prozessrecht und von Who's Who Legal sowie Chambers Global und Chambers Europe als Experten für Handelsrecht empfohlen. Chambers Europe/Global schrieb beispielsweise: He is an outstanding lawyer, enthuse sources. He is very thoughtful and keeps his cool. Und weiter: Hans Nater is a focused litigator with a wealth of experience, say sources. Market observers particularly highlight his work on directors' liability cases.
Who's Who Legal schrieb: He is focused and effective. Und weiter: Hans Nater is considered a dean of the Swiss litigation bar and has a legendary status within the legal market.

Ausbildung
Studien an den Universitäten Edinburgh und Zürich (lic. iur., 1968; Dr. iur., 1970); Nachdiplomstudium an der Harvard Law School (LL.M., 1974)

Mitgliedschaften
Zürcher Anwaltsverband (ZAV); Schweizerischer Anwaltsverband (SAV); International Bar Association (IBA); Schweizerische Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ASA); Europa Institut an der Universität Zürich (EIZ); Union Internationale des Avocats (UIA)


Publikationen

Monographien, Aufsätze

  • Anwaltsrubrik (Prozessfinanzierung und anwaltliche Aufklärungspflichten), SJZ 2016, 139 ff. (zusammen mit Dr. Benjamin Schumacher)
  • Anwaltsrubrik (Bundesgericht bestätigt den umfassenden Schutz der Anwaltskorrespondenz), SJZ 2015, 180 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Anwaltsrubrik (Anwaltstätigkeit in Sinne des BGFA), SJZ 2014, 556 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Anwaltsrubrik (Anforderungen an die institutionelle Unabhängigkeit im internationalen Verhältnis), SJZ 2014, 325 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Verfahrensgarantien in Korruptionsverfahren grosser Sportverbände – unter besonderer Berücksichtigung des FIFA-Ethikreglements, SJZ 2014, 225 ff.
  • Anwaltsrubrik (Zustellung von Gerichtseingaben durch das Gericht oder Anwälte?), SJZ 2012, 408 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Vorteilsanrechnung in der aktienrechtlichen Verantwortlichkeit, Sonderdruck aus: Verantwortlichkeit im Unternehmensrecht VI, Rolf H. Weber/Peter R. Isler (Hrsg.), Zürich 2012, 53 ff. (zusammen mit Maja Blumer)
  • Anwaltsrubrik (Umfassender Schutz der Anwaltskorrespondenz), SJZ 2012, 16 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Zulässigkeit der Anwalts-AG: Stunde der Wahrheit, SJZ 2011, 212 ff.
  • Anwaltsrubrik (Berufsgeheimnis in Anwaltsgemeinschaften), SJZ 2011, 10 ff. (zusammen mit Martin Rauber)
  • Anwaltsrubrik (Vertraulichkeitskonflikte), SJZ 2010, 248 ff.
  • Anwaltsrecht, in: W. Fellmann /T. Poledna (Hrsg.), Aktuelle Anwaltspraxis 2009, Bern 2009, 1377 ff.
  • Anwaltsmonopol als Sperrzone für Rechtsschutzversicherungen? - Eine Entgegnung, Anwaltsrevue 2009, 365 f.
  • Interessenkollisionen: Herausforderung für Anwältinnen und Anwälte, SJZ 2008, 466 ff.
  • Das Verbot des Erfolgshonorars - Verhinderung des Zugangs zum Recht?, in: W. Felllmann /S. Weber (Hrsg.), Haftpflichtprozess 2008, Beiträge zur Tagung vom 8. Mai 2008, Zürich 2008, 27 ff.
  • Interessenkonflikte: Theoretisches Konfliktrisiko genügt nicht, SJZ 2008, 171 f.
  • Anwaltsrecht, in: W. Fellmann/T. Poledna (Hrsg.), Aktuelle Anwaltspraxis 2007, Bern 2007, 935 ff.
  • Die Anwältin und der Anwalt als Dienstleistende mit Rechtspflegefunktion, in: Benjamin Schindler/Patrick Sutter (Hrsg.), Akteure der Gerichtsbarkeit, Zürich 2007, 175 ff.
  • Zur Ausgestaltung der Honorarvereinbarung - Das Problem des "Windfalls" und des Erfolgshonorars, SJZ 2007, 417 ff. (zusammen mit Claudia Götz Staehelin)
  • Die internationale Freizügigkeit nach dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte in: Bilaterale Verträge I & II Schweiz-EU, Daniel Thürer / Rolf H. Weber / Wolfgang Portmann / Andreas Kellerhals (Hrsg.), Zürich 2007, 303 ff. (zusammen mit Michael Tuchschmid)
  • Zürcher Aufsichtskommission setzt Leitplanken für gemischte Sozietäten, SJZ 2007, 13 ff. (zusammen mit Martin Thomann)
  • Mandatory State law as part of the CAS appeals process: Must art. 75, Swiss CC, as a mandatory provision of Swiss law, be considered?, CAS Newsletter Nr. 4, October 2006
  • Nein zum Titelschutz - Ja zur Anwalts-AG, SJZ 2006, 439 f.
  • The CAS ad hoc Division at the Olympic Games, Procedural Issues and Case Law in: The Proceedings before the Court of Arbitration for Sport, A. Rigozzi/M. Bernasconi (eds.), CAS & FSA/SAV Conference Lausanne 2006, 199 ff.
  • TAS: Ist Art. 75 ZGB im Appellationsverfahren zu beachten?, SpuRt 4/2006, 139 ff. (zusammen mit Michael Tuchschmid)
  • Zur Zulässigkeit anwaltlicher Zeugenkontakte im Zivilprozess, SJZ 2006, 256 ff.
  • Grünes Licht für die Anwaltskörperschaft, SJZ 2006, 550 ff.
  • Rechtsanwalt - Berufsrecht - Wettbewerb, SJZ 2005, 422 ff. (zusammen mit Franz Hoffet)
  • Enger Spielraum für Standesregelen der Verbände, SJZ 2005, 320 f. (zusammen mit Paola Wullschleger)
  • Praktische Auswirkung der neuen bundesgerichtlichen Praxis zur Unabhängigkeit von Anwältinnen und Anwälten, SJZ 2004, 390 ff. (zusammen mit Xaver Baumberger)
  • Zum Leiturteil des Bundesgerichts betreffend Eintragung angestellter Anwälte in das Anwaltsregister, SJZ 2004, 139 ff.
  • Unabhängigkeit und Interessenkollision: Entscheide aus Genf und Zürich, SJZ 2004, 67 ff.
  • Anwaltsrecht, Sonderdruck aus: Aktuelle Anwaltspraxis 2003, Walter Fellmann/Tomas Poledna (Hrsg.), Bern 2003, 719 ff.
  • Genfer Anwaltskammer bestätigt Verbot gemischter Sozietäten, SJZ 2003, 587 f.
  • Genfer Anwaltskammer bestätigt Verbot gemischter Sozietäten, SJZ 2003, 238
  • Neue Richtlinien der Schweizerischen Anwaltsverbandes für die Berufs- und Standesregeln, SJZ 2003, 152 ff.
  • Neue Richtlinien des Schweizerischen Anwaltsverbandes für die Berufs- und Standesregeln, Anwaltsrevue 4/2003, 143 f.
  • Berner Entscheid betreffend unzulässige Doppelvertretung im Haftpflichtrecht, SJZ 2002, 578 f.
  • Europäische Freizügigkeit für Anwältinnen und Anwälte, EuZ 2002, 74 f.
  • Berufs- und Standesregeln in Bewegung, SJZ 2002, 418 f.
  • Steiniger Weg zur Harmonisierung des Anwaltsrechts in der Schweiz, SJZ 2002, 362 ff.
  • Anwaltsrecht (Entwicklungen), Anwaltsrevue 6-7/2002, 51
  • The role of the mediator in: CAS Seminar – 2001, Lausanne 2002, 142 ff.
  • Internationale Freizügigkeit nach dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte, in: Bilaterale Verträge Schweiz - EG, Daniel Thürer/Rolf H. Weber/Roger Zäch (Hrsg.), Zürich, 2002, 247 ff. (zusammen mit Thomas Wipf)
  • Ausdehnung der Aufsicht auf ausschliesslich beratend tätige Anwältinnen und Anwälte?, SJZ 2002, 430 ff.
  • Anwaltsrubrik (Entwicklungen), SJZ 2002, 405 f.
  • Verschiedene Entscheide zum Anwaltsrecht, SJZ 2001, 229 ff.
  • Gescheiterte Nichtigkeit gegen die Niederlassungsrichtlinie, SJZ 2001, 126 ff.
  • Anwaltsrecht, Aktuelle Anwaltspraxis 2001, Walter Fellmann/Thomas Poledna (Hrsg.), Bern 2001, 435 ff.
  • Umsetzung des Eidgenössischen Anwaltsgesetzes durch die Kantone: Schaffung zusätzlicher Anwaltskategorien?, SJZ 2000, 557 ff.
  • Anwaltsrubrik (Anwaltsrechtliche Entwicklungen), SJZ 2000, 371 f.
  • Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland, SJZ 2000, 271 f.
  • Anwaltsrubrik (zum BGFA), SJZ 2000, 223 f.
  • Anwaltsfreizügigkeitsgesetz vom Ständerat verabschiedet - Präzisierung zum Verbot des Erfolgshonorars im Kanton Zürich, SJZ 2000, 65 f.
  • Auf dem Weg zur Konvergenz von Telekommunikations- und Kabelnetzen, in: Peter Forstmoser et al. (Hrsg.), Der Einfluss des europäischen Rechts auf die Schweiz, Festschrift zum 60. Geburtstag von Roger Zäch, Zürich 1999, 393
  • Nationaldebatte über das Freizügigkeitsgesetz für Anwältinnen und Anwälte: Knackpunkt Unabhängigkeit, SJZ 1999, 502 ff.
  • Neue Zürcher Praxis zur Anwaltswerbung: Lockerung des Werbeverbots - Zulässigkeit kantonalrechtlicher Beschränkungen, SJZ 1999, 380
  • Wegweisende aufsichtsrechtliche Zürcher Entscheide zur Doppel-/ Mehrfachvertretung, SJZ 1999, 352 ff.
  • Überarbeiteter Entwurf für ein Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten, SJZ 1999, 197 ff.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1999, 147 f.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1999, 51 f.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1998, 470 ff.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1998, 300 ff.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1998, 254 ff.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1998, 138 ff.
  • Anwaltsrubrik, SJZ 1998, 22 f.
  • Zur Freizügigkeit der Rechtsanwälte in der Schweiz unter besonderer Berücksichtigung des GATS, SJZ 1995, 85 ff. (zusammen mit Andreas Kellerhals)
  • Personen (einschliesslich Regressfragen) und ersatzfähiger Schaden, in: Rolf H. Weber/Daniel Thürler/Roger Zäch (Hrsg.), Produktehaftpflicht im europäischen Umfeld, Zürich 1994, 89 ff.
  • Produktehaftung in der Schweiz, in: Erich Brendl (Hrsg.), Produkt- und Produzentenhaftung, Handbuch für die betriebliche Praxis, Band 3, Loseblattsammlung, Freiburg 1980
  • Hersteller und Verteiler als Garanten mängelfreier Waren?, SJZ 1976, 33 ff.
  • Die Haftpflicht des Geschäftsherrn gemäss OR 55 angesichts der wirtschaftlich-technischen Entwicklung, Diss., Glarus 1971

Anmerkungen
  • Sport und Recht: Vertragsgestaltung im Sport, Hans Nater (Hrsg.), Zürich 2004
  • Professional Legal Services: Vom Monopol zum Wettbewerb, Hans Nater (ed.), Zürich 2000